Michael

Im Studio der Lichtwerkstatt Bamberg e. V. traf ich mich mit Michael, um dort Fotos für seine Sedcard aufzunehmen. Als ehemaliger Profisportler weiß Michael, was es bedeutet sich kontinuierlich weiterzuentwickeln und sich auf Herausforderungen einzustellen. Ich drücke Dir alle Daumen und wünsche Dir viel Erfolg auf Deinem Weg ins Modelleben!

#Blockladies

Die ersten künstlichen Klettergriffe wurden genutzt, um Einzelstellen in damals schwersten Kletterrouten nachzustellen und effektiv für den Durchstieg der Route zu trainieren. Längst hat sich das Klettern und Bouldern an künstlichen Wänden zu einer eigenen und sehr beliebten Sportart entwickelt. Doch wer denkt schon darüber nach, wie die bunten Griffe an die Wand kommen! Routenbauer und Routenbauerinnen übernehmen diese Arbeit. Sie konzipieren die Routen, Schrauben die Griffe in die Wand, Probieren die Probleme und diskutieren am Ende, ob die gewählte Schwierigkeit der Zielgruppe entspricht. Yvonne und Julia sind zwei von sehr wenigen Frauen in diesem Job. Ich habe sie mit der Kamera bei den Blockhelden in Bamberg begleitet.

Freundschaft

… ist so etwas tolles und wichtiges. Anna, Christina und Theresa haben mich gebeten ihre Freundschaft in Bildern festzuhalten. Am Staffelberg hatte Anna ein wunderbares Fleckchen für die Aufnahmen ausgekundschaftet und die Abendstimmung zauberte ein traumhaftes Licht. Fotografenherz was willst Du mehr!

Come as your are #18

Ein Gefühl von Freiheit, Urlaub und Weite wollten Monika und ich mit den Porträts von ihr einfangen und vermitteln. Morgens um 5 Uhr trafen wir uns also für diese wunderbaren Fotos am Parkplatz des Dechsendorfer Weihers bei Erlangen und waren erst einmal überwältigt von der ruhigen und friedlichen Stimmung, die wir dort fanden. Die Camper schliefen noch in ihren Wohnmobilen und selbst die Enten kamen erst, als wir schon über eine Stunde dort verbrachten. In dem Fall hat sich das frühe Aufstehen definitiv gelohnt.

Come as your are #17

Fußball als Thema für eine Porträtstrecke war zugegebenermaßen eine Herausforderung für mich. Sich aufs Fotografieren konzentrieren, wenn ich auch mitspielen könnte war ebenso schwierig, wie die fotografische Umsetzung. Constantin war für jeden Spaß zu haben und das ist dabei herausgekommen.

Erfahrungsbericht Fotobuch von Saal-Digital

Das eigene Portfolio online zu zeigen ist eine Sache, es ausgedruckt in den Händen zu halten eine ganz andere. Bisher hatte ich bei saal-digital immer gute Erfahrungen gemacht und fast alles dort drucken lassen. Auch für meine Ausstellungsprints war Saal die erste Wahl. Ich entschied mich für das Portfolio Album 30×20 in Leder mit 45 Seiten Premium-Papier matt. 75 € ohne Versand sollte das Buch kosten, was für die Qualität und die Seitenzahl völlig in Ordnung geht.

Einige Tage später kam das Buch per DHL und mit dem Buch der erste Schreck. Etwa ein Drittel der Fotos zeigte einen furchtbaren Moire-Effekt in den hellen Bildbereichen, so dass die Fotos nicht zu gebrauchen waren. Das kannte ich von Saal so nicht und eine erste Recherche ergab, dass dieser Moire-Effekt, also ein Überlagerung im Druckraster, durch eine Überschärfung der Fotos entsteht.

Auch der Kontakt zum Support, welcher mit mir gemeinsam auf Fehlersuche ging und die Bilder eingehend analysierte ergab, dass die Fotos überschärft für den Druck sind.

Da aber die meisten meiner Portäts schon im Jpeg-Format aufgenommen werden, standen die Schärferegler in Lightroom auf Null. Ich war also sicher, eine Überschärfung ausschließen zu können. Ein befreundeter Fotograf bestätigte mir dann aber zusätzlich, dass hier etwas mit der Ausgabe der Fotos nicht stimmen kann. Entweder irgendeine nachträgliche Schärfung oder eine völlig falsche Ausgabeauflösung für den Druck.

Inzwischen hatte ich vom hervorragenden Support von Saal einen Gutschein für den Neudruck bekommen. Bei der erneuten Ausgabe der Fotos achtete ich auf jede Kleinigkeit und fand den Fehler. Bisher machte mir die standardmäßig aktivierte Ausgabeschärfung von Lightroom nie Probleme. Die Dateien meiner Fuji-Kameras werden damit für den Druck aber unbrauchbar. Den Beweis lieferten die Dateien aus dem ersten Buch, welche ich bei myfujifilm.de ausbelichten (also nicht drucken, sondern richtig ausbelichten) ließ. Das Moire war überdeutlich zu sehen und auch diese Fotos unbrauchbar.

Das neue Buch mit Fotos, welche ohne Ausgabeschärfung exportiert wurden ist einfach nur ein Traum. Die Bilder sind gestochen scharf, die Verläufe sehr fein und die Farben genau so, wie ich sie am Bildschirm sehe. Alles einfach top und ne klare Empfehlung.

Fazit:
Wer neben Profiprodukten einen professionellen Support und den Anspruch an zufriedene Kunden sucht, ist bei www.saal-digital.de genau richtig. Ich freue mich auf eine Erweiterung meines Portfolios mit Saal.